Wasserschaden Gaube Flachdach - Trocknung erforderlich?
BAU-Forum: Dach

Wasserschaden Gaube Flachdach - Trocknung erforderlich?

Hallo und guten Tag zusammen,

Ich bin ein bisschen verzweifelt und hoffe, dass mir vielleicht hier jemand helfen kann.

Wir wohnen seit drei Jahren in einem Neubau. Im Frühjahr diesen Jahres tropfte es nach Regen auf einmal aus der Deckenlampe im Badezimmer - Flachdachgaube mit Bitumenbahnen/Gefälledämmung.

Der Dachdecker brauchte dann ein paar Versuche, um die undichte Stelle auf der Gaube zu finden und dann neu abzudichten. Da es seit den letzten Regenfällen nicht mehr tropft, gehe ich zunächst davon aus, dass das Dach oben nun wieder abgedichtet ist.

Dann habe ich den Dachdecker gefragt, wie es mit einer Trocknung aussieht, da das Wasser ja einmal durch die ganze Decke von oben nach unten geflossen/getropft ist. Er meinte, dies würde so trocknen und man müsste dies nicht aufmachen oder professionell trocknen lassen.

  • Was haltet ihr von dieser Aussage? Ich habe gelesen, dass dies, anders als bei einem diffusionsoffenen Dach, bei einer Gaube trotzdem erforderlich ist, da durch Dampfsperre und Dichtungsbahnen eine natürliche Trocknung ausgeschlossen.
  • Auch ist ja die Frage, wie viel Feuchtigkeit noch in dem Dach/Dämmung etc. gespeichert ist?

Für Antworten und eine Einschätzung wäre ich sehr dankbar! Falls ihr noch Informationen braucht, lasst es mich gerne wissen!

Anhang:

  • BAU.DE / BAU-Forum: 1. Bild zu Frage "Wasserschaden Gaube Flachdach - Trocknung erforderlich?" im BAU-Forum "Dach"
  • BAU.DE / BAU-Forum: 2. Bild zu Frage "Wasserschaden Gaube Flachdach - Trocknung erforderlich?" im BAU-Forum "Dach"
  • BAU.DE / BAU-Forum: 3. Bild zu Frage "Wasserschaden Gaube Flachdach - Trocknung erforderlich?" im BAU-Forum "Dach"
Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  • Name:
  • Chris
  1. Bauteilöffnung erforderlich,

    Foto von wiki

    weil da vermutlich noch Wasser (eine Pfütze) auf der Dampfsperre steht und dann die Sparren Schaden nehmen könnten.

    Außerdem scheint ja ein Loch in der Dampfsperre zu sein, und deren Geschlossenheit NACH der Trocknung wieder hergestellt werden.

    Zur Prüfung einer Hinterlüftung der Dämmung ist Sachverstand erforderlich!

    Die Nachbesserung sieht sehr "oberflächlich" aus.

  2. Wasserschaden Gaube Flachdach

    Wenn es Dämmstoffe sind, die Wasser aufsaugen wird es schwierig. Sie trocknen nicht so leicht aus, obwohl dieser Sommer dies sehr unterstützt.

    Außerdem können sie zusammmensacken. Dann müßte man sie auswechseln.

    Bei den Kosten und der Gefahr, daß dann die Dämmung zwar in Ordnung ist, aber das Dach wieder undicht wird, würde ich es darauf ankommen lassen.

    Ein Flachdach wird vermutlich keine 100 Jahre ohne Reparaturen durchhalten.

    Vielleicht kann man das nächste Flachdach mit einer Luftschicht zur besseren Trockung über der Dämmung herstellen? .

  3. Trocknung erfolgt durch Luftaustausch

    Das bedeutet, jede Sperrschicht verhindert die Trocknung. Eine Dachhaut ist eine Sperrschicht, eine Dampfsperre ist eine Sperrschicht, Gipskarton ist (fast) eine Sperrschicht. Somit bleibt nur innen eine Bauteilöffnung zur Sichtkontrolle und zum Austausch durchnässter Dämmung und zur Trocknung von durchnässtem Holz. Denken sie über eine Änderung des Gefälles und über die Dachart nach.
  4. Ich halte die ganze Konstruktion...

    ... für`n A...

    Die Frage ist, wie weit geht die Dachpappe nach oben? Die Traglatte für die Ziegel, wenn das regnet und windig ist, da drückts aber das Wasser unten drunter. Und die Latte bremst das sehr schön und dann sucht sich Wasser seinen Weg...

    2-te Frage wäre Kondens? Luftdicht?

  5. Hätten da nicht auch Ziegel mit UD verlegt werden können?

    Foto von wiki

    Auf der Folie könnten einige Liter Wasser stehen, denn so schnell läuft das Wasser nicht durch, wenn alles richtig verlegt wurde. Es muss praktisch erst überlaufen!
  6. Gedämmtes Flachdach

    Hier sind über 150 Seiten die Schäden und Ursachen solcher Konstruktionen, besonders ohne eine Luftschicht über der Dämmung aufgeführt.

    https://www.irbnet.de/daten/rswb/14089008318.pdf

    Diese Luftschicht muß natürlich zum Austrocknen belüftet sein.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK